Seite wählen

PRÄ­ZI­SI­ONS­TEI­LE

ELEK­TRO­GROSS­HAN­DEL

KÜCHEN

GEBRÜ­DER EBER­HARD –
PRÄ­ZI­SI­ON SEIT 90 JAH­REN IN DREI UNTERNEHMENSBEREICHEN

Das EBER­HARD Fami­li­en­un­ter­neh­men ver­eint drei Geschäfts­fel­der – Prä­zi­si­ons­tei­le, Elek­tro­groß­han­del und Küchen. Unse­re Geschich­te begann 1933 in Nord­heim (Württ.). Heu­te sind wir ein welt­weit agie­ren­der Her­stel­ler von Prä­zi­si­ons­tei­len, ein über­re­gio­nal täti­ger Elek­tro­groß­händ­ler und ein in Heil­bronn ansäs­si­ges Küchen­stu­dio. Wir sind nach wie vor ein fami­li­en­geführ­tes Unternehmen.

EBER­HARD
PRÄZISIONSTEILE

EBER­HARD Prä­zi­si­ons­tei­le ist ein welt­weit füh­ren­der Her­stel­ler hoch­prä­zi­ser Norm- und Son­der­kom­po­nen­ten. Wir fer­ti­gen „MADE IN GER­MA­NY“ an unse­ren Stand­or­ten in Nord­heim und Ohrdruf.

EBER­HARD
ELEKTROGROSSHANDEL

EBER­HARD Elek­tro­groß­han­del ist der kom­pe­ten­te und zuver­läs­si­ge Part­ner für das Elek­tro­hand­werk, den Elek­tro­fach­han­del, die Indus­trie und den Schalt­schrank­bau in den Groß­räu­men Heil­bronn und Chemnitz.

EBER­HARD
KÜCHEN

EBER­HARD Küchen Heil­bronn bie­tet indi­vi­du­el­le, krea­ti­ve Bera­tung, kom­pe­ten­te Pla­nung sowie fach­ge­rech­te Mon­ta­ge aus Meis­ter­hand – ganz nach Ihren Wün­schen und den räum­li­chen Gegebenheiten.

Gründungs­jahr

Stand­or­te

Mit­ar­bei­ter

Geschäfts­bereiche

GEBRÜ­DER EBERHARD –
PRÄ­ZI­SI­ON SEIT 90 JAH­REN IN DREI UNTERNEHMENSBEREICHEN

1933Eugen und Willi Eberhard gründen inNordheim (Württ.) ein Unternehmenzur Herstellung elektrischer Sicherungsautomaten. Eugen Eberhard fälltim Krieg. 1945Bahnhofstraße Nordheim: Nach Ende desZweiten Weltkriegs konzentrieren sich Willi undLore Eberhard auf die Fertigung und den Handelvon elektrischen (Haushalts-)Kleingeräten. 1963Aus der Kleingeräte-Fertigung entstehtein Zulieferbetrieb von Spulenkernenund Magnesiumgehäusen für großeIndustriekunden. Daraus entwickelt sichspäter die Produktion von Norm- undSonderteilen für den Werkzeugbau. DieFertigung zieht in das neue Fabrikgebäudein der Lerchenstraße. 1969Der Gerätehandel verbleibt zunächst inder Bahnhofstraße. Durch Kontakteim Gerätehandel zu Küchenherstellernstartet der Verkauf von Küchen. 1973 / 1980Die zweite Generation steigt mit ins Unternehmenein. Ulrich Eberhard ist hauptsächlich in derWerkzeugtechnologie tätig, Roland Eberhardverantwortet den Elektrogroßhandel. 1983Neubau und Umzug des Elektrogroßhandelsund Küchenstudios nach Heilbronn-Böckingen in die Reinerstraße. Aus demGeräte-Großhandel entwickelt sich einVollsortimenter, die Bereiche Installations-und Lichttechnik wachsen an. 1992Nach der Wende entstehen in den neuenBundesländern zwei weitere Standorte. DerElektrogroßhandel eröffnet in Chemnitz eineNiederlassung, die wenig später nach Gornauumziehen wird. 1992Die Werkzeugtechnologie übernimmtdas „Polytechnische Zentrum“ in Ohrdruf(Thüringen). 2009Bau und Bezug einer weiteren Fertigungshallesamt Verwaltungstrakt in der Lerchenstraßein Nordheim. Insgesamt stehen über 13.000 m²Produktions- und Bürofläche zur Verfügung. 2017Einstieg der dritten Generation in dasFamilienunternehmen. Die Cousins Fabian undManuel Eberhard übernehmen Verantwortungin allen drei Geschäftsbereichen. 2018Übernahme der Firma Belle Maschinenbauin Bretzfeld. Der Standort wird zum Zentrumfür die eigene Maschinenentwicklung undInstandhaltung. 2019Erwerb des ehemaligen Schade und LammingerMöbelhauses in der Lämlinstraße in Heilbronn-Böckingen. Die Immobilie dient zur Erweiterungder Lager- und Logistikkapazitäten für denElektrogroßhandel.
2019Erwerb des ehemaligen Schade und LammingerMöbelhauses in der Lämlinstraße in Heilbronn-Böckingen. Die Immobilie dient zur Erweiterungder Lager- und Logistikkapazitäten für denElektrogroßhandel. 2018Übernahme der Firma Belle Maschinenbauin Bretzfeld. Der Standort wird zum Zentrumfür die eigene Maschinenentwicklung undInstandhaltung. 2017Einstieg der dritten Generation in dasFamilienunternehmen. Die Cousins Fabian undManuel Eberhard übernehmen Verantwortungin allen drei Geschäftsbereichen. 2009Bau und Bezug einer weiteren Fertigungshalle samt Verwaltungstrakt in der Lerchenstraße in Nordheim. Insgesamt stehen über 13.000 m² Produktions- und Bürofläche zur Verfügung. 1992Die Werkzeugtechnologie übernimmt das „Polytechnische Zentrum“ in Ohrdruf (Thüringen). 1992Nach der Wende entstehen in den neuen Bundesländern zwei weitere Standorte. Der Elektrogroßhandel eröffnet in Chemnitz eine Niederlassung, die wenig später nach Gornau umziehen wird. 1983Neubau und Umzug des Elektrogroßhandels und Küchenstudios nach Heilbronn-Böckingen in die Reinerstraße. Aus dem Geräte-Großhandel entwickelt sich ein Vollsortimenter, die Bereiche Installations- und Lichttechnik wachsen an. 1973 / 1980Die zweite Generation steigt mit ins Unternehmen ein. Ulrich Eberhard ist hauptsächlich in der Werkzeugtechnologie tätig, Roland Eberhard verantwortet den Elektrogroßhandel. 1969Der Gerätehandel verbleibt zunächst in der Bahnhofstraße. Durch Kontakte im Gerätehandel zu Küchenherstellern startet der Verkauf von Küchen. 1963Aus der Kleingeräte-Fertigung entsteht ein Zulieferbetrieb von Spulenkernen und Magnesiumgehäusen für große Industriekunden. Daraus entwickelt sich später die Produktion von Norm- und Sonderteilen für den Werkzeugbau. Die Fertigung zieht in das neue Fabrikgebäude in der Lerchenstraße. 1945Bahnhofstraße Nordheim: Nach Endedes Zweiten Weltkriegs konzentrieren sich Williund Lore Eberhard auf die Fertigung und denHandel von elektrischen (Haushalts-)Kleingeräten. 1933Eugen und Willi Eberhard gründen in Nordheim(Württ.) ein Unternehmen zur Herstellungelektrischer Sicherungsautomaten. Eugen Eberhard fällt im Krieg.